Jack jr.

11.05.2007 – 13.04.2017

Mutter: Lady

Vater: Jack

Der Tod ist nichts, ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen. Ich bin ich, ihr seid ihr. Das, was ich für euch war, bin ich immer noch. Gebt mir den Namen, den ihr mir immer gegeben habt. Sprecht mit mir, wie ihr es immer getan habt.

Gebraucht keine andere Redeweise, seid nicht feierlich oder traurig. Lacht weiterhin über das, worüber wir gemeinsam gelacht haben. Betet, lacht, denkt an mich, betet für mich, damit mein Name ausgesprochen wird, so wie es immer war, ohne irgendeine besondere Betonung, ohne die Spur eines Schattens.

Das Leben bedeutet das, was es immer war. Der Faden ist nicht durchschnitten. Weshalb soll ich nicht mehr in euren Gedanken sein, nur weil ich nicht mehr in eurem Blickfeld bin?

Ich bin nicht weit weg, nur auf der anderen Seite des Weges.“

Unser Dickerchen 💖 Es sollte heute ein Routine-Besuch beim Tierarzt werden, damit wir am Wochenende nicht in die Tierklinik müssen. Leider war die Diagnose nicht so, wie wir es uns erhofft hatten 😢 Deine Beule an der Hüfte stellte sich als Fremdwassereinlagerung heraus und unsere Tierärztin hat uns nach dem Röntgen gleich in die Tierklinik geschickt. Hier stellte man einen so großen Tumor fest, dass er nicht mal aufs Ultraschallbild passt. Hinzu kamen jetzt noch innere Blutungen, sodass wir schweren Herzens die Entscheidung fällen mussten, Dich sofort zu erlösen 😢

Unser Dickerchen 💖 Lauf schnell über die Regenbogenbrücke 🌈 Maxe wird auf der anderen Seite schon auf Dich warten und Dir die größten Würstchenbäume zeigen ……. nun ist unser Dream-Team wieder vereint 😢💖

Linda hat ein paar wundervolle Worte für Dich gefunden, die ich hier mal rein kopiere:

„Mein liebster Jack Jr. 🕊🐾 Ich hatte die Ehre, dich und deine Geschwister auf dem Weg in diese Welt zu begleiten… Nie werde ich vergessen wie du als letzter von all unseren Welpen auf die Welt kamst… Stunden nachdem eigentlich alle Wehen vorbei waren und Lady endlich zur Ruhe gekommen war, kam eine unerwartete Überraschung und plötzlich warst du da. Lady schützte und behütete dich als wärst du ihr einziger, dabei warst du definitiv nicht der einzige. Sie nahm dich aus meiner Hand und trug dich zu deinen Geschwistern, nicht einmal wiegen sollte ich dich… So kamst du auf die Welt und heute verließ du sie… Pass auf dich auf und grüß mir deine Mama. Ich bin sicher, sie wird dich mit Schwanzwedeln empfangen. Dann könnt ihr zusammen mit Maxe und Lady über die Regenbogenwiesen tollen! R.I.P. 🐾🕊“

Unser Dickerchen hat ein Tagebuch geführt. Wer Lust hat, kann hier all die einzigartigen Erinnerungen an einen wundervollen Hund nachlesen: Tagebuch von Jack jr.

*******************************************

Jack jr. erblickte als letzter von 14 Welpen in Berlin das Licht der Welt. Seine Mama und ihre Menschen haben sich in den ersten 8 Wochen liebevoll um die ”14 Monster”  gekümmert.

Den ersten Kontakt hatten wir über die Homepage von Lady, wo wir  wöchentlich die Entwicklung der Welpen mitverfolgen konnten. Seit der 4. Lebenswoche haben wir unseren “kleenen Scheißer” regelmäßig in Berlin besucht und … am 08. Juli 2007 durften wir Jack jr. endlich mit nach Hause nehmen. .

Wir hatten den Einzug schon sehnsüchtig erwartet. Alles war gut vorbereitet. Es gab ein großes Kuschelkissen, gaaaaanz viel Spielzeug, das gewohnte Fressen sowie 4 Zweibeiner, die sich von der ersten Sekunde an liebevoll um Jack jr. kümmern.

  • Geburtsgewicht: 380 Gramm
  • Geschwister: 8 Brüder und 5 Schwestern
  • Fellfarbe: schwarz
  • Besonderheit:  im Sonnenlicht schimmert mein Fell leicht bräunlich
  • Spitznamen: Stinker, Frechdachs, Schlemmermäulchen, Großer

  • selbstbewusst: Rüden gegenüber verhalte ich mich meistens dominant, bis die Rangordnung geklärt ist
  • sensibel: Beim  Tierarzt bzw. wenn mir Ohrentropfen verabreicht oder Zecken entfernt werden müssen würde ich mich am liebsten verkriechen.
  • Casanova:  Welcher Mann schaut nicht gern hübschen Damen hinterher???
  • verspielt: Ich liebe Ball- und Suchspiele. Wenn Franzi oder Frauchen sich mit mir beschäftigen, kann ich beides wunderbar miteinander kombinieren, weil sie den Ball selten dahin werfen wo sie hinschauen 😉
  • geduldig: Bellende Trethupen mit Napoleonkomplex bringen mich genauso wenig aus der Ruhe wie Feuerwerk oder kleine Kinder, die mir ständig ins Gesicht fassen.

Schreibe einen Kommentar